BOOKS | THRILLER EMPFEHLUNGEN DIE DICH UMDENKEN LASSEN

by

Oder:
Zwei Lebensratgeber der anderen Art
:

Gleich mal vorweg – s´Grazermadl ist ne Leseratte wie sie im Buche steht…haha…Wortwitz olé. Nein im Ernst jetzt, ohne einem guten Buch am Nachttisch, tu ich mir schwer einzuschlafen. Allein schon die Tatsache, dass es da ist, beruhigt mich. Natürlich gibt es Tage, an denen ich auch ohne zu Lesen zur Ruhe finde, aber Fakt ist, mein Bettgeh-Ritual sieht seit Jahren schon folgender Maßen aus: Fernseher aus. Ab ins Bett. Tür zu. Ohrenstöpsel rein. Buch her. Lesemodus an.

Nimmt man sich jeden Abend noch ein Buch zur Hand, kommt man nicht nur mental zur Ruhe, sondern gibt dem Abend Struktur und lässt den Tag mit einem beruhigenden Ritual ausklingen.

Oft hören wir Menschen sagen, dass Achtsamkeitsübungen ihnen helfen vom stressigen Arbeitsalltag runterzukommen. Nun ja, wer abends liest, der übt sich meiner Meinung nach bereits in Achtsamkeit. Nichts ist „achtsamer“ als in ein gutes und fesselndes Buch vertieft zu sein.

Achtsamkeit (engl. mindfulness) ist ein Zustand von Geistesgegenwart, in dem ein Mensch hellwach die gegenwärtige Verfasstheit seiner direkten Umwelt, seines Körpers und seines Gemüts erfährt, ohne von Gedankenströmen, Erinnerungen, Phantasien oder starken Emotionen abgelenkt zu sein, ohne darüber nachzudenken oder diese Wahrnehmungen zu bewerten. (Definition lt. Wikipedia)

 

An dieser Stelle wären wir dann auch gleich mal bei meiner ersten Buchempfehlung angelangt:


Klappentext:

Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

 

„Eins vorweg: Ich bin kein gewalttätiger Mensch. […] Und den ersten Menschen habe ich auch erst mit zweiundvierzig Jahren umgebracht. Was, wenn ich mich so in meinem heutigen beruflichen Umfeld umsehe, eher spät ist” (Zitat B. Diemel, Strafverteidiger)

Karl Dusses gelungenes Krimidebut schafft es, das Thema Mord und Achtsamkeit gekonnt zu vereinen. Ein schwarzhumoriger Genre-Mix, der auch durchaus zum Achtsamkeitstraining hinzugezogen werden kann. Denn was kann schließlich der erfolgreiche Coach Joschka Breitner dafür, dass sein Schützling – der Strafverteidiger Björn Diemel – seine gutgemeinten Regeln aus seinem Ratgeber „Entschleunigt auf der Überholspur – Achtsamkeit für Führungskräfte”, dazu hernimmt, sich seiner Probleme auf gar unkonventionellste Weise zu entledigen…

Für mich, eines der besten Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Normalerweise bevorzuge ich eher düstere Krimis, aber aus diesem Roman konnte ich tatsächlich, neben der tollen Unterhaltung, auch etwas für mich persönlich mitnehmen.

 

 

Meine nächste Buchempfehlung widmet sich ebenso der achtsamen Lebensphilosophie der Entschleunigung und Rückbesinnung auf das Wesentliche…


Klappentext:

Eine junge Frau in den Fängen einer gefährlichen Sekte – »Nervenzerreißende Spannung ist garantiert.« Aftonbladet

Auf einer nebeligen, sturmgepeitschten Insel vor der Westküste Schwedens hat sich der charismatische Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem herrschaftlichen Anwesen niedergelassen. Sofia Bauman ist fasziniert von dem Mann und dem geheimnisumwitterten Ort. Als er ihr einen Job anbietet, fällt es ihr leicht alles hinter sich zu lassen. Doch Oswald entpuppt sich als sadistischer Psychopath, der Sofia zu seinem Spielzeug machen will. Sie muss fliehen, aber sie ist längst in einem dunklen Netz aus Abhängigkeit, Liebe und Gewalt gefangen …

Sehr spannend wird hier beschrieben, wie sich die Protagonistin Sofia immer tiefer in die Fänge der Sekte verstrickt. Anfangs wird ihr auf der Insel noch die heile Welt vorgegaukelt. Eine Insel auf der man vom Alltag entschleunigen und zur Ruhe kommen kann. Keine Handys, reichlich Schlaf, die Nähe zur Natur und Oswalds Thesen, die einen wieder näher, zu seinem wahren Selbst führen sollen. Auch ich war anfangs von diesem Ort, und der Vorstellung dort Zeit verbringen zu dürfen, angetan. Doch nach und nach spitzen sich die Ereignisse zu. Oswald wird zunehmend unberechenbarer. Die Gemeinschaft schafft es kaum noch, sich seiner manipulativen Art zu entziehen. Und man ertappt sich dabei, dass man drüber nachdenkt, wie man sich selbst in den unterschiedlichsten Situationen verhalten würde. Die Abhängigkeit geschieht derart schleichend, dass man es durchaus nachvollziehen kann, wie einfach es sein kann, in die Fänge einer Sekte zu geraten…

Und die Autorin sollte schließlich wissen, welcher Methoden sich Sekten bedienen:

Mariette Lindstein war fünfundzwanzig Jahre lang Mitglied bei Scientology. Sie arbeitete unter anderem im Hauptquartier der Kirche in Los Angeles, bis sie die Gemeinschaft 2004 verließ. Neben dem Schreiben hält Mariette Vorträge über die Gefahren von Sekten.

Mehr zum Thema Sekten findest du auch hier: https://www.psiram.science/de/index.php/Sekt

 

 

Das wär´s dann auch mit meinen heutigen Buchempfehlungen für euch. Weitere folgen. So stay tuned…

 

Dieser Beitrag enthält Links (Klick aufs Buch) und somit unbeauftragte Werbung*

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

No Comments Yet.

What do you think?