Warum ein Tapetenwechsel manchmal ganz gut tut…

by

…und nun sind seit meinem letzten Beitrag auch schon wieder einige Monate rum. Und aus der damals angesprochenen „kreativen Auszeit“ wurde ein handfester Winterschlaf. Blogtechnisch jedenfalls. Aber nun melde ich mich doch mal wieder bei euch zurück. Ihr sollt nicht denken, dass das Grazermadl komplett abgetaucht ist. Denn dem ist nicht so. Erst kürzlich sogar, da verspürte es wieder einen erfrischend-kreativen Aufwind. So hab ich mich dazu entschlossen meinem Heim einen neuen Anstrich zu verpassen. Und nun lass ich euch einfach daran teilhaben. Damit ihr auch mal wieder ein bisschen im Bilde seid. Achtung Wortspiel. Denn gemeinsam mit Posterlounge entsteht nun ein Beitrag, der ganz unter dem Motto „Wandel“ steht. Denn nach einem ausgedehnteren Aufenthalt im „real Life“ bin ich einfach draufgekommen, dass meine eigenen vier Wände nach meinem Einzug viel zu kurz gekommen sind. Irgendwie wollte ich mein Schlafzimmer bzw. meinen Arbeitsbereich ja minimalistisch halten, aber nach und nach merkte ich, dass das auf Dauer unmöglich ich sein kann. Und dann hat´s doch noch ein Zeitl gedauert, bis ich mich entschlossen hab, mir mein Reich persönlicher zu gestalten. Da musste eigentlich erst eine Bloganfrage kommen. Und nun bin ich zurück. Schreibe hier aus meinem neuen wohnlicherem, viel individueller dekoriertem Arbeitsbereich und Schlafzimmer, und erzähl euch, was sich die letzten Monate noch so verändert hat…

Linkes Foto: Herbstsonne und Bäume von Egon Schiele und Butterfly Wanderlust von Tobe Fonseca; Rechtes Foto: gehäkelter Wandbehang vom Flohmarkt

Ja im Offline hat sich viel ereignet. Gutes wie Schlechtes. Erst kürzlich hat mich zum Beispiel eine schwere Bronchitis ausgeknockt. Und beim vielen Herumliegen im Bettchen, starrt man gezwungenermaßen auch häufiger an die Wände um einen herum. Und da merkte ich wieder einmal, dass mir mein Schlafbereich viel zu steril ist. Und gerade jetzt wo die eisige Zeit näher rückt, will man es im eigenen Heim doch kuschelig und persönlich haben. Also freute ich mich sehr, als mir Posterlounge die Möglichkeit bot, mir einige Schmuckstücke für meine Wohnung auszusuchen. Natürlich gibt es im Online-Shop noch viel mehr als „nur“ Poster – im umfangreichen Sortiment, findet man eine wirklich großzügige Auswahl an Malereien, Fotografien und Illustrationen von Künstlern aus aller Welt, die man sich beispielsweise auch als Leinwand, Holzdruck oder Acrylglasbild bestellen kann. Für mich sollten es allerdings Poster sein. Gerahmt, sowie pur – mit magnetischer Holzleiste. Diese Leisten versprühen einen Hauch Vintage-Feeling und erzielen so, einen zusätzlichen optischen Effekt. Außerdem scheine ich es in diesem Jahr auch sehr mit Schmetterlingen und Nachtfaltern zu haben. Erst kürzlich ließ ich mir ja einen Nachtschwärmer auf meinen Arm tätowieren und nun liebäugelte ich dann auch noch mit Bildern, die diese majestätisch anmuteten Tiere abbilden. Also zieren nun zwei Flattermänner meine Wände. Diese farbenprächtigen Insekten schweben scheinbar schwerelos durch die Luft, und dennoch steckt dahinter immer ein langer, aufwändiger und äußerst komplexer Entwicklungsprozess. Und so stehen diese Falter vor allem auch für Wandel und Transformation.

Wie die Falter habe auch ich dieses Jahr eine ganz eigene Metamorphose durchlebt. Bin in vielerlei Hinsicht innerlich gereift. Habe einige Hürden überwunden. Einige neue Erkenntnisse und Einsichten gewonnen. Und sehe deutlicher, die Hindernisse und Muster, die es noch zu durchbrechen gibt. Irgendwie war dieses Jahr sehr stürmisch für mich. Und gerade deshalb, war es mir wichtig mein eigenes Heim noch mehr zu meinem persönlichen Rückzugsort zu gestalten. Für meinen Blog, habe ich mittlerweile immer mehr die Erkenntnis gewonnen, mein Grazermadl noch mehr als Hobby zu leben. Für mich gibt es teilweise so viele Dinge im Außen – Dinge für die ich noch Energie zum Ordnen benötige – dass mir mein Blog vor allem Kraft geben, und keine Kraft nehmen soll. Aber, ich liebe mein Blogger-Dasein. Auch dies wurde mir immer mehr bewusst. Daher freu ich mich auch immer wieder über neue Aufträge, die mich ein bisschen motivieren und zur Kreativität anspornen. Aber mein Privatleben bietet mir im Moment eben noch mehr Abwechslung. Hat sozusagen eine ganz besondere Art der Umgestaltung erfahren. Seit Kurzem habe ich meine Single-Komfortzone verlassen und mich dazu entschlossen – auch in diesem Bereich – wieder die Schmetterlinge in mein Leben zu lassen. Und nun flattern sie munter in meiner Magengegend herum und sorgen für reichlich Tumult. Ihr seht also, so ein Grazermadl durchlebt gerade einige Veränderungen. Und das stimmt es fröhlich, denn ab und an, das sag ich euch, tut so ein Tapetenwechsel wirklich gut…

Linkes Foto: Brauner Schmetterling von Elena Schweitzer

gerahmtes Poster Einsicht von Andreas Lie

Gewinnspiel

Im Anschluss hab ich noch eine kleine Überraschung für euch: Gemeinsam mit Posterlounge verlose ich einen 50 Euro Gutschein, welcher im Online-Shop (hier) ohne Mindestbestellwert eingelöst werden kann. Die Teilnahmebedingungen erfährt ihr auf meinem Instagram-Foto (hier). Teilnahme nur über Instagram (hier) Keine Barablöse möglich. Die / Der Gewinner/ in wird am Montag dem 26.11.18 auf Instagram bekannt gegeben. Viel Erfolg!

*dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Zusammenarbeit mit Posterlounge.at (näheres dazu hier)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Response
  • Shadownlight
    November 23, 2018

    Den Falter hast du toll beschrieben.
    Ich selber dekoriere, auch Bilder, ab und zu mal um.
    Ich wünsche dir eine schönes Wochenende!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Die Datenschutzerklärung dieser Seite befindet sich unter der Registerkarte Impressum!