SESTRA

…ein Modemärchenland im Herzen von Graz

Ich habe am Dienstag in einem ganz außergewöhnlichen Concept Store vorbeigeschaut und obwohl mir die wunderschön dekorierten Schaufenster schon Länger ins Auge gestochen sind, habe ich es nicht eher geschafft einen Blick ins Innere dieses neuen Geschäftslokales zu werfen.

Aber es ist so, setzt man einen Fuß hinein, ist man von dem charmanten Flair, dem ansprechenden Sortiment und den liebenswürdigen Inhaberinnen auf der Stelle verzaubert. Seit September 2015 hat sich in der Grazer Schlögelgasse 14 / Ecke Reitschulgasse auf insgesamt 160 qm ein kleines Wunderland mit dem wohlklingenden Namen SESTRA aufgetan. Betritt man dieses wird man äußerst freundlich von den Eigentümerinnen Daniela und Kerstin Feiertag empfangen und hält bereits Minuten später ein Tässchen Kaffee in der Hand. Es soll ein Ort zum Wohlfühlen sein, shoppen einmal anders. Stressless und in heimeliger Atmosphäre mit dezent betörendem Raumduft und einigen Sitzgelegenheiten zum Niederlassen und Verweilen. Man muss ja schließlich diesen Reichtum an außergewöhnlichen Modekreationen, liebevoll ausgewählten Dekoartikeln und reizend arrangierten Stillleben erst mal auf sich wirken lassen. Oder man geht einfach schaukeln. Ja richtig gelesen, das kann man da auch, denn die Intension der beiden Schwestern – die Ihr Herzstück mit Hilfe der gesamten Familie in Eigenregie renoviert und eingerichtet haben – ist es, einen Platz zu schaffen an dem sich Groß und Klein willkommen fühlen. Auch Männer vermögen in dem umfangreichen Angebot das Eine oder Andere Schmuckstück zu ergattern.

Bei Sestra bekommt man Kleidungsstücke und Accessoires von gewissenhaft ausgewählten Designern und Modelabels (Maggi B., Love Stories, Katrin Kafka,Paul and Joe Sister,Hoss Intropia, Pepaloves und so vielen mehr) die man sonst in Graz wohl kaum in einem anderen Laden finden würde, lediglich einige Locals (wie etwa Lena Hoschek und Zerum) haben sich unter das breitgefächerte Sortiment gemischt. Wer also Freude an Fashion hat und sich bis dato modetechnisch nur mittels online shopping und Auslandsreisen dem Gewöhnlichen erwehren konnte, dem lege ich einen Besuch in diesem Modemärchenland natürlich besonders nahe. Preislich lässt es sich auch nicht meckern, da ist tatsächlich für jedermanns Geldbeutel etwas dabei.
PS: Natürlich konnte auch ich nicht widerstehen und habe mir ein Hemdkleid von ICHI zugelegt.

 

Fotos: Tamara Frisch Photography //GRAZERMADL

sestrainfo

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Responses
  • ulrike
    November 23, 2016

    danke für diesen tollen Artikel! ist wirklich gut gemacht und kein PR… (zumindest kein herkömmlicher – wenn, dann also gut gemachte Werbung und die fällt ja praktisch unter Imagepflege… ;))
    ich werde mir den laden – jz bereits von drei seiten drauf aufmerksam gemacht) demnächst mal anschauen… vielleicht gibt es da wirklich noch das, wonach wir modisch (und nicht nur „kleidungsrechnisch“) in unserem schönen Graz noch immer suchen…

    • nicigoeswild
      November 23, 2016

      Hallo Ulrike, freu mich über deinen Kommentar. Ja ich werbe hier, aber diese Art der Werbung liegt mir einfach am Herzen. Man kennt die Menschen dahinter und findet das Konzept toll. Unbedingt vorbeischauen…GLG Nicole

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Close