REZEPT | Paprika-Zucchini-Suppe

by

Herbstzeit ist Suppenzeit! Und in diesem Fall Paprika-Zucchini-Suppen Zeit.
Heute zeige ich euch, wie man diese leckere Paprika-Zucchini-Suppe schnell und einfach zubereitet.

Statt Sahne verwenden wir Kokosmilch. Dadurch wird das Rezept vegan und wärmt ideal an kalten Herbstabenden.

Kokosmilch statt Sahne

In letzter Zeit kommen immer mehr Bekannte und Verwandte auf mich zu und erzählen mir, dass sie mittlerweile Laktose nur noch schlecht vertragen. Um sicherzugehen ob wirklich eine Unverträglichkeit vorliegt, muss natürlich ein Laktoseintoleranztest durchgeführt werden. Bis dahin kann man auch versuchen Milchprodukte zu vermeiden. Also hier eine Alternative. In diesem Fall rundet die Kokosmilch statt der Sahne die ganze Paprika-Zucchini-Suppe perfekt ab.

Wieso ich ein Fan von Paprika bin

Paprika hat zwar kaum Kalorien, jedoch besitzt er große Mengen an Kalium, Zink, Magnesium und Kalzium. Des Weiteren ist er voller Vitamine! Vor allem Vitamin C. Und das brauchen wir in der kalten Jahreszeit ganz besonders. Für dieses Rezept habe ich roten Paprika verwendet. Dieser hat im Vergleich zu den andersfarbigen Sorten den höchsten Wert. Hat grüner Paprika auf 100 Gramm nur etwa 140 Milligramm Vitamin C, sind im roten Paprika etwa 400 Milligramm enthalten.

Ein paar Worte möchte ich noch den Flavonoiden widmen. Diesen wird ja eine antioxidative Wirkung nachgesagt. Sie wirken als Radikalfänger im Körper und schützen somit unsere Zellen.

Wieso heute Abend eine Paprika-Zucchini-Suppe kochen?

Das liegt jetzt auf der Hand. Ein paar gesundheitliche Vorteile habe ich bereits aufgezählt.

Jetzt zum praktischen Teil. Das Gemüse muss nur grob geschnitten werden und kann dann ohne ständiges rühren vor sich hin köcheln. In der Zwischenzeit kann sofort die Küche wieder aufgeräumt werden damit man sich nach dem Essen direkt entspannen kann.

Der Aufwand ist klein. Und wenn ihr jetzt Sorge habt, dass euch diese Suppe nicht sättigt, dann könnt ihr ohne Probleme eine Einlage dazu geben. Garnelen oder Reis würden sich anbieten. Ansonsten könnt ihr die Paprika-Zucchini-Suppe auch einfach mit einer Scheibe Brot genießen.

Also auf, auf und ran an den Herd!

 

Paprika-Zucchini-Suppe

Leckere herbstliche Suppe
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Suppe
Land & Region: Mediterran
Portionen: 2
Kalorien: 246kcal
Autor: Dr Irina Mang

Equipment

  • Pürierstab

Zutaten

  • 2 Stk rote Paprika
  • 1 Stk Zucchini
  • 1 Stk Zwiebel
  • 3 Stk Knoblauchzehen
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 TL Cumin
  • 2 Stk Gemüsesuppenwürfel
  • 100 gr eingelegte Paprika in Öl
  • 30 gr Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Zuerst Paprika und Zucchini von den Kernen befreien und in Stücke schneiden.
  • Als nächstes die Zwiebel und die Knoblauchzehen ebenfalls in Stücke schneiden.
  • In einem Kochtopf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln mit den Knoblauchzehen glasig dünsten. Danach Paprika, Zucchini, eingelegte Paprika, 2 Suppenwürfel sowie etwas Cumin hinzugeben mit etwa 100ml Wasser köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Sonneblumenkerne, in einer gut beschichteten Pfanne, anrösten. Vorsicht, diese werden sehr schnell braun!
  • Nach etwa 10 Min, das Kokosöl zur Suppe hinzufügen und diese gut pürieren.
  • Mit etwas Kokosmilch und den Sonneblumenkernen garnieren und servieren.

Die Autorin:

Dr.Irina Mang ist Assistenzärztin und leidenschaftliche Köchin. Bei ihr findest du leckere Rezepte 
und einfache Lösungen, wie du mehr Gesundheit in deinen Alltageinbauen kannst.

“Lass deine Nahrung deine Medizin sein!”

Kontakt:

Blog: www.dririnamang.com
Email: hello@dririnamang.com


Merken

Merken

Merken

1 Response
  • Shadownlight
    November 10, 2019

    Das schmeckt sicherlich sehr sehr lecker!
    Liebe Grüße!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*